Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Geschichte

Unser Schulgebäude wurde am 14. Oktober 1907 seiner Bestimmung übergeben. Im Jahre 1905 war der Grundstein für die neue Schule gelegt worden. Von 1770 bis zu diesem Zeitpunkt befand sich die Arneburger Schule am Alten Markt.

 

 

Das neue Schulgebäude bestand aus 7 Klassenzimmern , 1 Lehrmittelzimmer und 1 Amtszimmer des Rektors Kortbrae. Die Toiletten befanden sich auf dem Schulhof in einem Holz/Stein –Bau. Es waren „Plumpsklos“ einfachster Art mit einer „Rinne“ für die Jungen.

 

 

 

 

Zum 1.10.1923 wurde Richard Pflaumbaum ( 11.9.1884 – 25.9.1970) Rektor der mehrklassigen Volksschule in Arneburg.

 

 

Mit der für die 1. Klasse geeigneten Arneburger Rechenmaschine versuchte er, allen modernen Bestrebungen gerecht zu werden. Unter dem Motto „Altes erhalten –Neues gestalten“ reformierte Pflaumbaum den Unterricht und setzte neue Maßstäbe.

 

 

 

Im Jahre 1987 wurde am Eingang der Schule eine Gedenktafel für Richard Pflaumbaum befestigt.

 

1956

  •  Einführung eines Kinderhortes
  •  Einführung des Faches Werken

1958

  • Einführung des Unterrichtstages in der Produktion
  • Gründung des Pionierblasorchesters

 

 

1960 und 1961

  • erhält das Blasorchester Goldmedaillen beim DDR –Ausscheid in Schwerin.

1959

  • Kauf der Scheune des Bauern Schulz zum Ausbau zur „Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportstätte“

 

 

1960

  •  Einweihung der Turnhalle
  • Umbau der Baracke auf dem Schulhof
  • Bau der Küche im Schulkeller
  •  Bau von 3 neuen Barackenräumen, davon einer als Experimentierraum mit Strom-und Wasseranschluss an den Schülertischen
  • Während dieser Jahre entwickelt sich die Schule zur „Geburtsstätte“ erfolgreicher Sportler im Handball, in der Leichtathletik , im Federball , Tischtennis und im Volleyball.

1970 

  • Grundsteinlegung für einen Schulneubau mit 5 Klassenräumen, 2 Fachunterrichtsräumen , WC und Waschräumen sowie einem Lehrschwimmbecken

1972

  • Einweihung des Neubaues